Solidarität mit Schottland

Vor einigen Monaten fragte mich eine Freundin in den USA, was könnte sie tun, um die Schottische Unabhängigkeitssache zu unterstützen? „Nicht viel“ war meine Antwort, bevor ich erklärte, dies ist eine Debatte, dass innerhalb Schottland stattfinden soll. Das ist allerdings nicht der Ansicht der britischen Regierung, trotz Camerons‘ Beteuerungen, er kann nicht mit Alex Salmond debattieren, weil er keine Stimme in September hat. Es stellt sich aber heraus, es gibt doch etwas, dass meine Freundin schließlich tun kann.

http://www.heraldscotland.com/news/home-news/revealed-the-foreign-office-devo-units-drive-to-kill-off-independence.23269484

In Januar, die Sunday Herald veröffentlichte eine Nachricht, dass das Britische Auswärtige Amt eine Kampagne führt, um Unterstützung für „Better Together“ im Ausland zu gewinnen. Der „kleine“ Willie Hague möchte gerne von Ihnen hören, falls Sie schlechte Dinge über die schottische Unabhängigkeit zu berichten haben. Laut der Herald, das Auswärtige Amt hat die Regierungen von China, Russland, Neuseeland, Australien, Kanada und den 28 Mitgliedern der EU kontaktiert, um in einer verzweifelter Viagra ähnlichen Versuch, den schlaffen „Projekt Angst“ zu stärken.

Das Auswärtige Amt hat, um die Kampagne zu koordinieren, eine "Devolution Einheit" aufgestellt. Britische Botschaften, Hohe Kommissionen und Konsulate rund um den Globus haben Anweisungen erhalten, irgendwelche Nachrichten von Einzelpersonen, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen an sie weiterzuleiten. Allerdings, obwohl der Staatsdienst eigentlich politisch neutral sein sollte, die britische Regierung kann nicht hervortreten und das offen zugeben was sie tut und weißt, obwohl auch ich es weiß und sogar auch noch der Hund weißt, was sie tun. Sie muss eine Oberfläche der Neutralität bewahren.

Aber Anderen kann auch das Spiel spielen. Also wenn Sie ein Schotte im Ausland sind oder den Bürger eines anderen Landes der die schottische Unabhängigkeit gutheißt, schreiben Sie einen formalen Brief an  die britische Botschaft oder Hohe Kommission in Ihrem Land. Was Sie Ihnen zu sagen haben, bleibt natürlich Ihre Sache, aber etwas nach dem Vorbild des Ausdruckens Ihre Empörung, dass die britische Regierung aktiv ausländische Interventionen sucht um die schottische Unabhängigkeit zu verhindern sollte etwas bewirken. Und da haben Sie schon als Person im Ausland, die Mutter aller Parlamente und das demokratische System im Vereinigten Königreich hochgelobt.

Sie könnten sie darauf hinweisen, dass es jetzt für Sie unmöglich sei, das Vereinigte Königreich als Vorbild zu folgen, wenn seine Regierung hinterhältige Taktiken einsetzt, um eine demokratische Debatte zu beeinflussen und diese Taktiken verursachen erhebliche, dauerhafte Schäden am Bild und Ruf Großbritanniens in Ihrem Land.

Jedoch, da die britische Regierung aktiv die Stellungnahmen von Ausländern und ausländische Mitbürger sucht, ist es nur Recht und billig, dass Sie auch ihnen Ihrer Meinung dazugeben. Sagen Sie ihnen, warum Sie denken, die schottische Unabhängigkeit gut ist für Schottland, gut für den Rest Großbritanniens und ebenso gut für Ihr Land. Holen Sie, wenn Sie können, so viel Menschen wie möglich die Ihren Brief unterschreiben, bevor Sie ihn an die britische Botschaft oder Hohe Kommission verschicken. Noch besser, wenn Sie Mitglied in einem Club, Gruppe oder Vereinigung sind sprechen Sie den anderen Mitgliedern an und deren Zustimmung einholen ein Schreiben mit offiziellen Kopfbogen zu schicken.

Wenn Sie ein Geschäftsmann sind, schicken Sie einem firmen Geschäftsbrief und schreiben, Sie glauben einem unabhängigen Schottland eine bessere Investmentmöglichkeit für Ihre Firma wäre.

Bestehen Sie auf eine Antwort, schreiben Sie, Sie erwarten, dass der Brief an das Außenamt, Devolution Einheit weitergeleitet wird – und schreiben Sie auch eine Kopie ist an Ihre lokale Zeitung verschickt worden.

Danach schicken Sie eine Kopie des Briefes zu mir an folgende E-Mail-Adresse.  

Wenn David Cameron britisches Diplomatenpersonal einsetzen kann um Politik zu betreiben, dann können wir auch. Diese ist keine Kampagne organisiert oder inspiriert von der Schottische Regierung, die SNP oder YES Schottland. Es wird von mir, Paul Kavanagh und Pilar Fernandez aus Galizien koordiniert. Wir sind keine Mitglieder der SNP oder sonstige politische Partei in Schottland oder sonst wo und nicht von Alex Salmond aufgefordert worden. Wir tun es aus eigener Initiative und keine bezahlt uns es zu tun. Allerdings sollte diese kleine Kampagne tatsächlich abheben, wird es kaum die britischen Medien stoppen genau das, zu behaupten.

Wir werden alle Antworten sammeln und die anonymisierten Statistiken näher zur Abstimmung veröffentlichen. Wir würden auch gerne Auszüge aus ausgewählten Briefen veröffentlichen. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Name oder den Namen Ihres Unternehmens oder Organisation veröffentlicht wird, bitte teilen Sie es uns in das E-Mail. Schotten in Schottland werden dann wissen, wir haben Freunden und Verbündeten im Ausland und mit ein Quäntchen Glück können wir die negativen Antworten die Cameron’s und Hague’s Devolution Einheit empfangen hat, mit positiven Antworten überschwemmen.

 

Contact us on: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.